Startseite

So wird es gemacht

Die Presse wird befüllt
Die Presse wird befüllt
Presse in Aktion, dahinter der Pasteur
Presse in Aktion, dahinter der Pasteur
Obst

Es eignen sich für die Saftverarbeitung vor allem Äpfel, Birnen (hart) und Quitten. Doch auch Steinobst oder Beeren kommen in Frage.  Als Zusatz eignet sich Gemüse wie Rote Beete oder Karotten. (Das Waschen des Wurzelgemüses sollte recht gründlich sein) Für eine erfrischende, nahrhafte oder vollmundige Saftkreation sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Das Obst sollte möglichst direkt vor dem Mosttermin gesammelt werden, bis zu drei Tagen vorher. Gerade bei Fallobst sind die Druckstellen empfindlich.

Ihr Obst  wird gewaschen und in einer Mühle zerkleinert. Die nun entstandene Maische wird in unserer Obstpresse abgepresst.

Danach wird der Saft gefiltert und pasteurisiert (erhitzt). Dieses Verfahren ist schonend und erhält die Vitamine.

Anschließend füllen wir den fertigen Saft (ohne Zusatzstoffe) je nach Wunsch in 3 l,   5 l oder 10 l "Bag in Box" ab. Diese sind ungeöffnet mindestens ein Jahr haltbar und sollten nach dem Öffnen binnen 3 Wochen verbraucht sein. Wir verwenden Bags ohne Weichmacher.

Auch in Ihre mitgebrachten, sauberen Flaschen füllen wir ab.